Material und Aufbau

Die Angel Juicer 7500 Saftpresse weist die Maße 19,4 cm x 50,5 cm x 26,1 cm auf und wiegt etwa 9,4 Kilogramm. Ausgestattet ist sie mit Zwillings-Presskolben (Twin Gear), welche pro Minute auf 82 Umdrehungen kommen. Damit handelt es sich bei diesem Entsafter um einen sogenannten Slow-Juicer. Die Motorleistung beläuft sich auch 150 Watt und eine zuverlässige Kühlung ist durch den integrierten Ventilator gewährleistet.

Robust und optisch ansprechend

Der Entsafter ist aus rostfreiem Edelstahl gefertigt. Dieses Material zeichnet sich nicht nur durch seine Langlebigkeit aus, sondern verleiht dem Gerät zusätzlich eine stilvolle Optik. Die Saftpresse wird laut Herstellerangaben von Hand zusammengebaut und gewissenhaft kontrolliert, bevor sie das Werk verlässt. Aufgrund dessen und durch ihrer nun mehr 30-jährigen Erfahrung auf diesem Gebiet, gewährt die Firma Agel Juicers den Kunden ihres Produkts eine Garantie von fünf Jahren ab dem Kaufdatum. Diese beschränkt sich allerdings auf den privaten Gebrauch.

Was ist alles im Lieferumfang enthalten?

In der Lieferung sind neben dem Entsafter noch ein Einfülltrichter mit Sieb vorhanden sowie ein feines und ein normal grobes Sieb. Auch ein Holzstößel, eine 360 ml Flasche für Saft und ein Auffangbehälter für den Saft sowie ein Behälter für den Trester sind im Paket zu finden. Natürlich sind auch die Bedienungsanleitung in deutscher Sprache und eine Abdeckung für das Siebgehäuse enthalten, außerdem noch eine Bürste zur einfachen Reinigung des Entsafters.

Leistung und Funktionen

Säfte und mehr

Mit der Angel Juicer 7500 Saftpresse können die verschiedensten Nahrungsmittel entsaftet werden. Neben hartem Gemüse wie etwa Rote Bete oder Möhren, kommt die Saftpresse natürlich auch mit weichem Obst problemlos zurecht. Aus Orangen und Beeren ergibt sich eine ebenso hohe Saftausbeute wie aus Möhren. Doch auch aus Blattgemüse jeglicher Art kann mit dem Angel Juicer gesunder, grüner Saft gewonnen werden. Dazu können beispielsweise Spinat, Salate oder Weizengras in das Gerät gegeben werden. Ebenso sind faserige Gemüsesorten wie zum Beispiel Sellerie kein Problem. Denn die effiziente Arbeitsweise des Entsafters sorgt dafür, dass nur wenig Trester anfällt. Zudem ist auch die Zubereitung von Nussmusen möglich oder auch die Herstellung pflanzlicher Milchalternativen aus beispielsweise Mandeln. Darüber hinaus lässt sich selbst die Herstellung von Fruchtsorbets mit dem Angel Juicer realisieren.

Schonende und damit nährstofferhaltende Zubereitung

Die eingefüllten Lebensmittel verarbeitet die Presse sehr schonend und befördert sämtliche Flüssigkeit mit 82 Umdrehungen pro Minute aus diesen hinaus. Laut Herstellerangaben kann mit diesem Gerät bis zu 30% mehr Saft im Vergleich zu anderen Entsaftern erzielt werden. Das leistungsstarke und langsame Entsaften sorgt für das zuverlässige Zerkleinern der Pflanzenzellen, wodurch zusätzlich die größtmögliche Menge an Nährstoffen und Vitaminen aus dem Gemüse beziehungsweise dem Obst extrahiert wird. Weiter gibt der Hersteller an, dass der Angel Juicer 7500 Entsafter rund 90 % der im Obst und Gemüse enthaltenen Rückstände von den in der konventionellen Landwirtschaft eingesetzten Pestizide entfernt. Dies sei durch die zuverlässige Trennung von Saft und Trester gewährleistet.

Geräuscharme Saftherstellung

Im Betrieb ist die Saftpresse sehr leise. Das ist dem leistungsstarken Industriemotor zu verdanken, welcher die Kaltpressung ermöglicht. Die verwendete Presskraft wird vom Gerät selbst je nach Inhalt bestimmt. Die geringe Reibung verhindert einen Wärmestau im Gerät und als Ergebnis erhalten Sie einen tresterfreien, frischen Saft. Dieser kann bis zu 48 Stunden im Kühlschrank gelagert werden.

Verschiedene Funktion gewähren Sicherheit

Die Saftpresse verfügt über eine automatische Rücklauffunktion. Ein spezieller Sensor veranlasst ein Stoppen des Motors, sobald das Zuführrohr zu viel verarbeiten muss. Das dient dem Schonen der Maschine, wenn dem Gerät zu viel Input auf einmal zugemutet wird. Daher sollten prinzipiell die zu entsaftenden Lebensmittel in kleinen Mengen und auch nur in Stücke geschnitten in den Entsafter gegeben werden, damit die Stücke nicht stecken bleiben. So können Sie im Vorfeld eine Überfüllung vermeiden.

Daneben ist die Inbetriebnahme ohnehin nur möglich, wenn alle Komponenten der Saftpresse ordnungsgemäß angeschlossen sind. Um ein versehentliches Einschalten zu vermeiden, wurde der dafür verantwortliche Schalter vom Hersteller auf der Rückseite des Geräts platziert. Obwohl es sich um einen Slow-Juicer handelt, wird Wert auf einen Überhitzungsschutz des Motors gelegt. Dieser wird sowohl durch ein integriertes Thermostat als auch durch einen Ventilator gewährleistet.
Auch vor potenziellen Stromschlägen ist das Gerät ausreichend gesichert. Zwischen dem Motor und dem Gehäuse befindet sich eine Isolierung. Zudem ist der Schalter mit einem doppelten Stromschlagschutz versehen.

Bedienung und Reinigung

Sowohl die Bedienung des Entsafters als auch die Reinigung gestalten sich recht unkompliziert. Vor dem ersten Nutzen empfiehlt es sich, das Gerät einmal komplett zu säubern. So werden Staubrückstände von der Herstellung oder durch den Transport entstandene Unreinheiten entfernt. Nachdem das Gerät an den Strom angeschlossen wurde, wird der Tresterbehälter und den dazugehörigen Auslass gestellt. Auch der Behälter für den Saft kommt unter den entsprechenden Auslass. Wenn das Gerät eingeschaltet ist, wird es durch den grünen „Start“-Knopf in Betrieb genommen. Nun können die kleingeschnittenen Gemüse- und Obststücke einfach in den Einfülltrichter gegeben werden. Um die Stücke gefahrlos tiefer hineinzuschieben, bietet sich der mitgelieferte Holzstößel an.

Eine unverzügliche Reinigung ist angebracht

Der Entsafter wurde aus Edelstahl gefertigt. Dieses besitzt eine antibakterielle Eigenschaft und ist sehr unempfindlich. Deshalb bietet sich der Einsatz von Edelstahl im Lebensmittelbereich bestens an. Dennoch sollte die Saftpresse nach jeder Nutzung gereinigt werden. Ansonsten können sich Bestandteile der Pflanzenfasern an den ansammeln und an den Presskolben anhaften. Im angetrockneten Zustand sind diese Rückstände nur schwerlich zu entfernen. Daher ist eine Reinigung mit warmem oder heißem Wasser ratsam. Ebenso kann die mitgelieferte Reinigungsbürste zur Hilfe genommen werden, um die einzelnen Komponenten der Saftpresse zu säubern. Die Teile des Geräts sind auseinandernehmbar und spülmaschinenfest.

Zunächst muss das Gerät allerdings von der Stromversorgung getrennt werden. Danach können die einzelnen Komponenten des Entsafters auseinandergenommen und entweder per Hand oder in der Spülmaschine gereinigt werden.

Kundenmeinungen

Im Großen und Ganzen bilden die Kundenrezensionen ein sehr positives Bild zur Angel Juicer 7500 Saftpresse.
Die Meinungen hinsichtlich der Reinigung gehen ein wenig auseinander. Während einige Kunden den Reinigungsaufwand als minimal und unkompliziert beschreiben, empfindet manch anderer die Säuberung des Entsafters als mühselig. Dennoch herrscht scheinbar Einigkeit über die Bedeutung der regelmäßigen Reinigung in Bezug auf das Saftergebnis. Vor allem das feine Sieb verklebt schnell und muss daher häufig gereinigt werden.
Auch bezüglich des Preis-Leistungs-Verhältnisses variieren die Meinungen geringfügig. Einige sehen den Preis von 1.285,00 Euro für vollkommen gerechtfertigt an. Auch wenn der eine oder andere zunächst bei dem Preis schlucken musste, empfehlen sie diese Saftpresse dennoch weiter und würden sie auch selbst erneut kaufen. Andere hingegen raten eher aufgrund des Preises ab.

Für wen und für was eignet sich die Saftpresse und wofür eher nicht?

Kundenaussagen zufolge eignet sich das Gerät sehr gut für grünes Blattgemüse, Weizengras und Staudensellerie. Hierbei würde auch eine sehr beachtliche Saftausbeute erzielt werden. Hingegen würde das Entsaften von Äpfeln, Ananas und Birnen eher weniger gut funktionieren. Warum genau das der Fall ist, wird allerdings nicht näher erläutert. Daher zieht ein Kunde die Bilanz, dass die Saftpresse für alle geeignet ist, die hauptsächlich Blattgemüse und faseriges Gemüse entsaften wollen. Zudem sollten sie einen Reinigungsaufwand nicht scheuen, würden jedoch von einer großzügigen Saftausbeute belohnt. Weniger empfehlenswert sei der Entsafter für Personen, die vor allem Obst entsaften möchten und ihre Zeit nicht in die relativ aufwändige Säuberung des Gerätes investieren wollen.

Von der Qualität des Safts kann dieser Entsafter eigentlich durchweg überzeugen. Auch hinsichtlich der vom Hersteller versprochenen Langlebigkeit scheint eine große Zufriedenheit unter den Kunden zu herrschen. Ein Kunde berichtet beispielsweise von seiner täglichen Nutzung der Angel Juicer 7500 Saftpresse zur Herstellung von Möhrensaft. Die Saftpresse weist auch nach über zwei Jahren intensiven Gebrauchs keine Mängel auf und die Saftqualität ist gleichbleibend hoch. Zudem ist der Reinigungsaufwand zumindest in Bezug auf die Möhrensaft-Produktion eher gering. Besagter Kunde gibt nämlich an, für das Entsaften von einem Kilogramm Möhren inklusive Reinigung gerade einmal acht Minuten investieren zu müssen.

Fazit

Mit der Angel Juicer 7500 Saftpresse holen Sie sich einen leistungsstarken Entsafter ins Haus, welcher eine hohe Saftausbeute garantiert. Das Spektrum der Lebensmittel, die sich zu Saft verarbeiten lassen, ist breit. Zudem sind auch andere Produkte, wie Nussmus oder Pflanzenmilch, herstellbar. Bei der Anschaffung eines Entsafters, geht auch ein gewisser Reinigungsaufwand einher. Diesen scheinen einige Kunden zu vergessen, wenn sie ihre Meinung über das Produkt abgeben. Die erzielte Qualität des Safts ist sehr hoch und die effiziente Arbeitsweise des Entsafters lässt kaum Trester anfallen. Zwar gibt es einige kritische Stimmen, doch nichtsdestotrotz empfiehlt der Großteil der Kunden diese Saftpresse aufgrund der eigenen Zufriedenheit durchaus weiter.


Angel Juicer 7500 Saftpresse, Entsafter - Der Pure Luxus -...

» Hier bei Amazon kaufen