Mein Testergebnis:
Saftqualität
Saftausbeute
Handhabung
Lautstärke
Reinigung
Verarbeitung
Gesamtbewertung:

Küchenmaschine Testportal Bewertung 1,1 sehr gut
Es gibt keine Unterschiede in der Bauweise und der Funktion zwischen dem Ensafter – Oscar Neo DA-1000 und dem Bionika Entsafter DA-1000 (Link zu Amazon /Anzeige). Das Modell DA-1000 hat länderabhängig oder firmenabhängig verschiedene Bezeichnungen. Unterschiede gibt es nur in den Garantiezeiten.

Technische Daten und Funktionsweise

Der horizontale Entsafter DA-1000 des Herstellers Oscar ist extrem stabil und robust gebaut und offensichtlich auf Dauerbetrieb ausgelegt. Beeindruckt bin ich vor allem von der Garantiekarte in meiner Lieferung, die mir 20 Jahre Garantie auf den Motor und auf das Getriebe gewährt, und 10 Jahre Garantie auf einzelne Teile! Das gibt es sonst bei keinem Entsafter, den ich kenne. (Die Bionika Vital GmbH gewährt dagegen nur 5 Jahre Garantie auf den Motor und 2 Jahre auf alle anderen Teile des Bionika Entsafters DA-1000. Der Grund ist mir nicht klar, da beide Modelle baugleich sind.)

Der Oscar Neo misst 25 x 18 x 22,6 cm und wiegt etwa 6,4 kg. Durch seine spezielle Bauweise, dem relativ hohen Gewicht und den vier rutschfesten Standfüßen aus Gummi steht der Entsafter sicher und standfest auf der Küchenarbeitsplatte. Das Gerät arbeitet mit einer sparsamen Leistungsaufnahme von lediglich 200 Watt.

Technische Daten

  • Entsafter-Typ: Slow Juicer – horizontal
  • Entsaftertechnik: 1 Press-Schnecke
  • Umdrehungen pro Minute: 63 – 75 U/min
  • Einfüllöffnung ø: 4 cm
  • Leistung: 200 Watt
  • Maximaler Dauerbetrieb: 25 min
  • Pressdruck / Geschwindigkeit einstellbar: ja
  • BPA-frei: ja
  • Fassungsvolumen Saftbehälter: ca. 1 l
  • Materialien: Ultem Pressschnecke, Polycarbonat, Melamin
  • Gewicht: 6.4 kg
  • Maße (B x T x H): 25 x 18 x 22,6 cm

Der Saft wird bei dem Oscar NEO mittels einer rotierenden steinmühlenähnlichen Schneckenschraube, oder auch „Welle“ oder „Press-Schnecke“ genannt, hergestellt. Das Obst und Gemüse wird dabei an dem enger werdenden Gewinde der Schnecke in ein kegelförmiges Sieb gepresst.

Die schwarze Press-Schnecke besteht aus einem sehr widerstandsfähigen und BPA-freien Kunststoff „ULTEM“ (Polyetherimid). Dieser besitzt eine so hohe Festigkeit, dass er u.a. auch in der Flugzeugindustrie verwendet wird. Das Risiko, dass giftige Schwermetalle wie aus dem Abrieb metallischer Schrauben in die Säften gelangen, oder gesundheitsschädliche Weichmacher, ist durch die Verwendung von ULTEM gleich Null. Alle anderen Teile des Entsafters bestehen aus Polycarbonat und Melamin, die ebenfalls unbedenklich sind (so lange man den Entsafter nicht über 100 °C erhitzt, was normalerweise nicht vorkommt, außer man stellt ihn in den Backofen..).

1. Sieb 2. Press-Schnecke 3. Trommel

Die Herstellung des Saftes erfolgt in 3 Phasen:

1) Die Schnecke zerkleinert das eingefüllte Pressgut durch ihre Rotation in der Trommel.

2) Die Schnecke presst und zerdrückt die Fasern des Saftgutes vergleichbar wie Stößel und Mörser sehr schonend und langsam mit einer Geschwindigkeit zwischen 63 und 75 Umdrehungen in der Minute. Wichtige Vitalstoffe wie Chlorophyll, wertvolle Vitamine und Enzyme bleiben auf diese Weise weitgehend erhalten.

3) Der Saft wird mithilfe des Siebs vom restlichen Fruchtfleisch getrennt. Durch das Sieb kann der Saft dann durchsickern und sich in dem Saftbehälter sammeln, während das Fruchtfleisch über das Ende des Gewindes ausgeworfen und im Tresterbehälter aufgefangen wird.

Eine Besonderheit des Oscar Neo Modells ist das Drehrad zur Druckregulierung, mit dessen Hilfe man den Widerstand in fünf Stufen manuell einstellen kann. Dadurch wird der Druck, mit dem die Zutaten gepresst werden, eingestellt.

Dank des Drehrads hat man die Möglichkeit, die Pressleistung der jeweiligen Beschaffenheit des verarbeiteten Lebensmittels anzupassen von 1 (weiches Saftgut) bis 5 (hartes Saftgut). Durch die Erhöhung des Widerstandes kann so beispielsweise auch die maximale Saftausbeute aus Blattgemüse gewinnen. Wenn der ausgeworfenen Trester zu feucht erscheint, stellt man einfach die Stufe etwas höher. Auch den Fruchtfleischgehalt kann man so selbst wählen. Diese Einstellung des Widerstandes war bisher nur bei teureren Doppelwalzen Entsafter möglich.

Der Lieferumfang des Entsafters ist recht ansehnlich.

Lieferumfang: Oscar Neo DA-1000 / Bionika Entsafter DA-1000 Entsafter

  • Press-Schnecke
  • Saftsieb
  • Zerkleinerungssieb
  • Trommel
  • Trommelverschluss
  • Drehknopf zur Druckregulierung
  • Fülltrichter

  • Stopfer
  • 2 Kunststoff-Auffangbehälter für Saft und Trester
  • 2 Düsen für die Bereitung von Mus, Pesto und Reisrollen
  • 2 Düsen für Fadennudeln
  • 2 Düsen für Bandnudeln
  • Reinigungsbürste
  • Bedienungsanleitung

Die Behälter für den Saft und den Trester haben jeweils ein Fassungsvermögen von 1 Liter.

Der Aufbau

Der Oscar Neo ist sehr einfach und schnell aufzubauen. Die Montage für die Entsafter-Funktion unterscheidet sich dabei von der Montage für das Zerkleinern und der Nudel-Funktion.

Wenn man entsaften möchte (siehe Video unten) muss man nur die Trommel mit dem Antriebsgehäuse verbinden, in dem man die Verriegelung im Uhrzeigersinn um ca. 60° dreht, dann den Trichter auf das Einfüllrohr der Trommel stecken, die Schnecke in die Trommel und das Saftsieb in dem Gehäuse platzieren. Am Ende verschließt man die Trommel mit dem Trommelverschluss gegen den Uhrzeigersinn und steckt den Drehknopf mit der Druckregulierung auf den Trommelverschluss. Vor dem Einfüllen der Früchte sollte man sicherstellen, dass sich der Saftbehälter und der Tresterbehälter entsprechend unter dem Saftauslass bzw. der Trommel befinden.

 


Da die Aufbauanleitung für den Oscar Neo in Englisch verfasst ist, habe ich die deutsche Aufbauanleitung für den Bionika Entsafter DA-1000 benutzt, da beide Entsafter wie bereits erwähnt baugleich sind. Sie tragen nur  verschiedene Bezeichnungen vor dem DA-1000. Ich konnte zwischen der englischen Anleitung für den Oscar und der deutschen für den Bionika keine Unterschiede feststellen.

Der Oscar Neo Slow Juicer  im Betrieb


Der Oscar Neo lässt sich trotz des relativ hohen Gewichts dank des Trage-Griffs einfach transportieren

Die Einfüllöffnung von ca. 4 cm Durchmesser hat eine für horizontale Entsafter übliche Größe. Das bedeutet, wir müssen Obst und Gemüse zunächst zerkleinern (dünne Scheiben oder Würfel), bevor wir es in den Entsafter einfüllen. Der Zeitverlust hier wird aber durch den Zeitgewinn bei der Reinigung wieder ausgeglichen. Während andere Slow Juicer  5 bis 8 Minuten für die Reinigung beanspruchen, ist man hier in 2 Minuten fertig. Aber dazu später mehr. Orangen sollten geschält werden, während Früchte mit dünner Schale, wie Limetten, Kiwi und Äpfel, mit der Schale verarbeitet werden können. Kerne von Früchten wie Äpfel, Pflaumen und Aprikosen sollte man vorher entfernen.

Nachdem man das Drehrad auf die gewünschte Widerstandsstufe eingestellt hat und den Schalter auf ON geschaltet hat, steckt man das geschnittene Obst und Gemüse nacheinander in die Einfüllöffnung. Mit dem Stößel werden die Früchte und das Gemüse mit sanftem Druck in die Schnecke gedrückt. Da man hier wirklich keine großen Kräfte aufwenden muss, kann der Entsafter auch einfach von älteren und geschwächten Menschen bedient werden.

Start-Knopf mit REV Funktion

Wenn die Press-Schnecke stehen bleibt, kann durch zwei- bis dreimaliges kurzes Schalten in den Rückwärtslauf (Rev) und dann wieder auf On der normale Betrieb wieder aufgenommen werden. Bisher ist es jedoch noch nicht vorgekommen, dass die Schnecke während meines Entsaftens blockiert hat. Im Gegensatz zu anderen Slow Juicern entsteht hier nämlich kein lästiges Verstopfen durch langfaseriges Gemüse.

Die geringe Geschwindigkeit, mit der der Entsafter arbeitet, hat zu Folge, dass er während des Betriebes erfreulich leise ist. Sogar noch leiser als andere von mir getesteten Slow Juicern, wie Hurom oder Panasonic.

Wichtig für den Dauerbetrieb ist: Der Oscar Entsafter darf nicht länger als 25 Minuten am Stück laufen, aber diese Zeit ist mehr als genug für ein paar frische Säfte.

Saftqualität und Saftausbeute

Die langsame und schonende Verarbeitung der Lebensmittel und das am Anfang beschriebene 3-Phasen-Entsaftungssystem des Oscar Neo sorgen dafür, dass wertvolle Inhaltsstoffe wie Enzyme, Mineralien und Vitamine während der Verarbeitung nicht zerstört werden. Die so gewonnenen Säfte sind somit gesundheitlich gesehen gehaltvoller als bei anderen Entsaftern. Das sieht man an den prallen, satten Farben und man schmeckt es. Der Saft hinterlässt ein vitales Gefühl und man fühlt sich voller Energie. Solche lebendige Säfte verbessern das Immunsystem, säubern das Blut, verbessern die Vitalität und regulieren zelluläre Strukturen. Sie werden „lebendig“ genannt, da im Gegensatz zu gekochten Nahrungsmitteln, die Enzyme in Säften nicht durch Hitze zerstört werden, sondern am Leben bleiben und im Körper aktiv sein können, um z.B. Stoffwechselprozesse zu beschleunigen.

Saftergebnis mit dem OSCAR NEO DA-1000 Slow Juicer

Auf dem Saft setzt sich kein Schaum ab, so wie es bei vielen anderen Geräten (Zentrifugalentsaftern) der Fall ist, die mit hoher Geschwindigkeit entsaften. Zudem haben wir bei diesem Gerät dank der Widerstandseinstellung die Möglichkeit selbst zu entscheiden, wie viel Fruchtfleisch wir in unserem Saft haben möchten. So kann man Saftfasten zur Entschlackung und Entgiftung des Körpers mit völlig klaren Säften ohne Fasern durchführen und ansonsten je nach Geschmack mehr oder weniger Fruchtfleisch zulassen.

Während die Säfte von Zentrifugalentsaftern immer sofort nach dem Entsaften getrunken werden sollten, können Säfte, die mit dem Oscar Neo DA-1000 bzw. Bionika  DA-1000 hergestellt worden sind, bis zu 48 Stunden später getrunken werden. Voraussetzung ist, dass man sie in verschlossenen Flaschen im Kühlschrank aufbewahrt. Säfte aus dem Zentrifugalentsafter verderben dagegen schnell, meist innerhalb von einer halben Stunde, da das Schleudern des Pressguts durch die Zentrifugalkraft zu verstärkter Oxidation führt (erkennbar bei Apfelsäften an der braunen Farbe).

Mit der Saftausbeute bin ich ebenfalls zufrieden. Der Entsafter kann hartes, weiches und faseriges Obst und Gemüse problemlos verarbeiten. Der Trester ist sehr trocken, sodass man sich sicher sein kann, dass die Früchte optimal verarbeitet wurden. Selbst Blattgemüse und Kräuter werden mit diesem Gerät optimal verwertet.

Saftausbeute

Aus 1/2 Apfel, 2 rote Beete und 2 Karotten (ca. 350 g) habe ich ca. 210 ml reinen Saft erhalten (ohne Schaum). Das ist eine hohe Saftausbeute von 60 %.

Ein Tipp für das Entsaften von weichem Obst, wie Orangen, oder weiche Äpfel: Einfach das Obst vorher für einige Stunden in den Kühlschrank legen, damit die Konsistenz fester wird. So erhält man eine höhere Ausbeute. Auch ist es optimal für die Ausbeute, wenn man abwechselnd weiches und hartes Pressgut einfüllt, wie z.B. Äpfel, dann Karotte, dann Orange, dann wieder Karotte. Bananen kann man nicht entsaften, sondern nur pürieren, da diese zu stärkehaltig sind.

 

Welches Pressgut lässt sich gut entsaften?


Harte Früchte- und Gemüsesorten (Rote Beete, Apfel, Karotten, Radieschen)

Weiche Früchte- und Gemüsesorten (Orangen, Ananas, Salatgurke, Zucchini, Tomaten)

Granatapfel

Faseriges Gemüse (Ingwer, Sellerie, Weißkohl)

Blattgemüse (Blattpetersilie / Spinat), Kräuter, Aloe Blätter, Löwenzahn und Brennnessel

Weizengras

Zerkleinerungsfunktion für Nussmus, Gemüsebrei und Fruchteis

Von Links nach Rechts: 2 Düsen für Fadennudeln, 2 Düsen für Bandnudeln, 2 Düsen für die Bereitung von Mus, Pesto / Pürieren / Babybrei, Fruchteis

Eigentlich handelt es sich bei dem Oscar Neo nicht um einen reinen Entsafter, sondern um eine kleine Küchenmaschine. Denn mit ihm kann man nicht nur vitaminreiche Säfte, sondern auch andere Frischkost-Arten herstellen, in dem man anstelle des Saftsiebs (mit Sieblöchern) das Zerkleinerungssieb (ohne Sieblöcher) auf die Press-Schnecke einsetzt:

  • Gemüsebrei für Babys oder ältere Personen herstellen: Dazu steckt man entweder die große runde Zerkleinerungsdüse oder die mit der rechteckigen Öffnung (je nach Wunsch) auf den Trommelverschluss. Geeignete Gemüsesorten für einen Gemüsebrei sind z.B. Kartoffeln, Möhren, Blumenkohl, Brokkoli, Pastinaken, Kürbis, Erbsen, Zucchini, Tomaten, Spinat. Vor allem für Babys empfehle ich Gemüse und Früchte aus ökologischem Anbau zu nutzen. Meistens benutzt man Kartoffeln als Grundlage (ca. 50 g pro Portion) und macht jedes Mal ein anderes Gemüse dazu (ca. 100 g pro Portion), damit die Nahrung abwechslungsreich wird. Später kann man anstatt Kartoffeln auch gekochten Reis benutzen. Das Gemüse wird zuerst gewaschen und in wenig Wasser gedünstet und anschließend durch die Einfüllöffnung des Entsafters gefüllt und püriert. Am Ende kann man mit etwas Sonnenblumenöl oder Butter und Wasser das Püree schmackhafter machen. Auch weich gekochtes Fleisch kann mit dem Entsafter zerkleinert werden und unter dem Gemüse gemischt werden. So kann man jederzeit Babynahrung ohne Konservierungsstoffe, Zucker und Geschmacksverstärker herstellen, und das unabhängig von den Öffnungszeiten der Geschäfte.
  • Fruchtmus für Babys oder ältere Personen herstellen: Das Pürieren der Früchte erfolgt genau wie die Herstellung des Gemüsebreis, wobei man diese vorher schält, entkernt und kurz weich kocht. Man kann dafür z.B. Äpfel, Birnen, Erdbeeren, Himbeeren, Pfirsiche, Aprikosen und Melone benutzen. Insgesamt sollte eine Portion ca. 100 g Früchte enthalten. Wenn man noch Banane dazu haben will, ist es besser diese mit der Hand zu zerdrücken und unter dem Fruchtmus zu mischen, denn die Saftpresse dafür zu benutzen ist unnötig und würde eine geringe Ausbeute ergeben.
  • Pesto, Brotaufstriche, Dips, Suppen, Marmelade: Ähnliche Herstellung wie Gemüsebrei
  • Nussmus, Tahini oder Hummus: Nüsse und Mandeln sollten vorher am besten über Nacht eingeweicht werden. Mithilfe des Zerkleinerungssiebs lässt sich Nussmus aus Erdnuss-, Mandeln-, Cashew-Kernen oder Macadamia-Nüssen herstellen. 
  • Mandelmilch
  • Kokos-Dattel-Pralinen: Man kann Mandeln, Cashewnüsse und getrocknete Datteln mit dem Entsafter zerkleinern (vorher über Nacht in Wasser einweichen), dann mit Kakao mischen, Bällchen daraus formen und diese in Kokosnussraspeln wälzen. Das ganze Rezept inklusive Video findet ihr in diesem Artikel.

Das Ergebnis:

Kokos-Dattel-Pralinen mit dem Oscar Neo Entsafter
  • Fruchteis / Sorbets: Für die Herstellung von Fruchteis friert man am Abend vorher die Früchte ein und lässt sie am nächsten Tag durch das Zerkleinerungssieb laufen, ähnlich wie bei der Herstellung von Pürees. Wenn man etwas Kokosnussmilch oder Sahne zu den Früchten dazugibt, kann man weitere leckere Eissorten ohne Konservierungsstoffe und Geschmacksverstärker mithilfe des Entsafters selbst herstellen.

Kokos-Mango Fruchteis Rezept

(aus dem mitgelieferten Rezeptbuch)

  • 2 gefrorene Mangos
  • 2 gefrorene Bananen
  • 1/2 Glas frische Kokosnuss Stücke
  • 1/2 Glas gefrorene Dateln

Nudeln mit dem Oscar Neo bzw. Bionika Entsafter herstellen

Zudem kann man mit dem Oscar Neo DA-1000 Entsafter auch selbst Pasta (Faden- und Bandnudeln) in wenigen Minuten mit einer der 4 Nudeldüsen herstellen. Der Drehknopf wird im Vergleich zu der Püree-Herstellung gegen eine Nudeldüse ausgetauscht. Das Ausrollen des Teigs und das Schneiden der Nudeln per Hand entfallen im Vergleich zu dem Fall, wenn man alles selbst machen würde. Den Teig muss man jedoch immer noch selbst herstellen. Folgende Nudelsorten kann man mit dem Oscar Neo DA-1000 bzw. dem Bionika DA-1000 herstellen:

Fadennudeln ohne Ei (Quelle)

  • 150 g Weizenmehl (Type 405)
  • 150 g Hartweizengrieß
  • Salz
  • 150 ml kaltes Wasser

Fadennudeln mit Ei (Quelle)

  • 300 g Hartweizenmehl
  • 1 TL Salz
  • 3 Eier
  • 1 EL Öl

Bandnudeln aus Vollkornmehl mit Ei (Quelle)

  • 500 g Dinkelmehl (Vollkorn-)
  • 3 Ei(er)
  • 1 TL, gehäuft Salz
  • 100 ml Wasser

Buchweizenvollkornnudeln mit Ei (Quelle)

  • 250 g Buchweizenmehl
  • 125 g Weizenmehl
  • 2 große Eier
  • 125 ml warme Milch
  • ¼ TL Salz

Weitere Nudel-Rezepte gibt es hier.

Man geht bei der Nudel-Herstellung mit diesem Entsafter grundsätzlich wie folgt vor:

  1. Mehl und Salz mischen und eine Mulde hineindrücken.
  2. Falls Eier, Milch, Öl oder Wasser im Rezept enthalten sind: Eier verquirlen und mit der Milch/Öl/Wasser zum Teig geben und mit dem Knethaken des Elektromixers oder mit den Händen zu einem geschmeidigen Teig ca. 10 Minuten verkneten. Wenn der Teig zu fest ist, etwas Wasser dazugeben. Wenn er zu klebrig ist, noch etwas Mehl dazugeben.
  3. Teig abdecken und 15 Minuten ruhen lassen.
  4. Den Teig nach und nach in der Einfüllöffnung des Entsafters einfüllen.
  5. Wenn die fertigen Nudeln aus dem Auslass des Entsafters rauskommen, wird mit einer Schere die gewünschte Länge abgeschnitten.
  6. Die Nudeln werden sofort mit Mehl bestäubt, damit sie nicht zusammenkleben. Die getrockneten Nudeln können einige Wochen in einem gut verschlossenen Behälter aufbewahrt werden.

Reinigung

Die schnelle Reinigung war einer der entscheidenden Faktoren (neben der hohen Saftqualität und des leisen Betriebes), warum ich mich persönlich für diesen Entsafter am Ende meiner Testreihe entschieden habe. Die Reinigung des Gerätes ist kinderleicht und geht schnell von der Hand. Die zu reinigenden Teile lassen sich einfach voneinander trennen. Am besten sofort nach der Verwendung alle Teile unter fließendem Wasser abspülen, damit nichts anklebt. Wenn nötig auch mit einem weichen Schwamm und einem milden Spülmittel. Für die Reinigung des Siebs ist eine Bürste, die in ihrer Form sehr an eine Zahnbürste erinnert, im Lieferumfang enthalten. Man muss nur kurz das Sieb hin und her schrubben und das ist schon alles. Ich lasse die Teile einfach auf der Küchentheke auf eine geeignete Unterlage an der Luft trocknen.

Der Zusammenbau nach der Reinigung gestaltet sich ebenfalls sehr schnell und problemlos. Alle Teile passen perfekt zusammen, sodass es bisher keinerlei Schwierigkeiten gab.

 

Vor- und Nachteile im Überblick


Vorteile

  • ideal für Weizengras und Blattgemüse
  • geringe Umdrehungszahl – schonende Verarbeitung
  • qualitativ hochwertige Säfte und gute Saftausbeute
  • klarer Saft
  • sehr geräuscharmer Betrieb
  • schnelle Reinigung
  • hochwertige Materialien
  • auf Dauerbetrieb angelegte Konstruktion
  • manuelle Druckregulierung
  • lange Garantie
  • auch für: Babykost, Dips, Nussmus, Fruchteis und Nudeln



Nachteile

  • Früchte müssen vorher zerkleinert werden, da Öffnung schmall


Fazit: Einer der besten Slow Juicern auf dem Markt

Der Oscar Entsafter ist definitiv einer der besten Entsafter zurzeit auf dem Markt: er ist extrem robust und qualitativ hochwertig gebaut, besitzt eine lange Garantie, die Saftqualität ist sehr gut und das Gerät arbeitet äußerst leise. Man kann je nach Einstellung einen ganz klaren Saft erhalten und somit Saftkuren durchführen oder auch Säfte mit ein wenig Fruchtfleisch. Er ist ideal für Weizengras und Blattgemüse, bei denen andere Entsafter scheitern und eine sehr geringe Ausbeute davon liefern. Aber auch hartes und faseriges Gemüse verarbeitet er ohne Probleme. Ein kleiner Nachteil, der jedoch typisch für alle horizontalen Slow Juicer ist, ist dass man das Obst und das Gemüse vorschneiden muss. Ein dickes Plus bekommt dafür die Reinigung, die sehr viel schneller erledigt werden kann im Vergleich zu anderen Slow Juicern oder Zentrifugalentsaftern.

Diejenigen, die nicht nur Säfte selbst herstellen möchte, sondern auch Babykost, Pürees, Dips, Nussmus, Fruchteis und Nudeln zubereiten möchte, liegen mit dem Oscar Neo Slow Juicer DA-1000 ebenfalls goldrichtig. Durch sein mitgeliefertes und optional erhältliches Zubehör wird aus einem sehr guten Entsafter im Handumdrehen eine multifunktionale Küchenmaschine.

Insgesamt ist der Oscar Neo Slow Juicer DA-1000 Entsafter eine lohnenswerte Investition für alle, die gesunde Säfte und andere Lebensmitteln zubereiten möchten. Von mir gibt es an dieser Stelle eine klare Kaufempfehlung!


Neo Slow Juicer DA-1000 / Entsafter / Horizontaler Entsafter / Saftpre...

» Hier bei Amazon kaufen